MCS Sports Team Bericht von Franz-Xaver Nager

Jahresbericht 2018

 

Tessiner Herbstausfahrt und Slalom in Ambrì

6./7. Oktober 2018

Der mehrfach angekündigte Auto-Slalom in Ambri findet nun definitiv statt. Die erstmalige Beteiligung des MCS an einem offiziellen Schweizer Motorsportport-Anlass veranlasst das Sports Team, ein kurzes Tessiner Weekend mit folgenden Programmpunkten anzubieten: Pdf der Ausschreibung 
Fotos: Arthur Metz
Der Bericht wir im McsORGAN zu lesen sein. Dieses Pdf folgt ...

Eggberg Klassik (D)

21.-23. September
Nach dem gleichen Prinzip wie am Classico Nauders wird auch das Oldie-Bergrennen knapp jenseits der Grenze in Bad Säckingen ausgetragen: Sich selber eine Richtzeit setzen, die man in den Wertungsläufen exakt einzuhalten versucht.
Francis Sigrist und sein Achter sind an der Eggberg Klassik schon fast Stammgäste, während Oliver Däschler hier erstmals seinen +4 Super Sports an den Start brachte. Beiden ging es freilich mehr ums sportliche Driften als um regelmässige Fahrzeiten, so dass sie sich im Klassement der 176 Teilnehmenden eher unter „Ferner liefen“ einreihten. Der Spass allerdings stimmte: Sechs Läufe à 4.25km ergeben immerhin über 25'000 Meter Motorenjubel.
>>> Fotos: Eggberg_Oliver /  Eggberg_Francis

Rally Graffiti Elba (I)

19.-23. September
Mit bejahrten Autos auf Teufel komm raus losgebrettert wird auch am Rally Elba. Während beim „Elba Storico“ die Porsche 911, Lancia Delta Integrale und 037, Ford Sierra und Escort, Subaru Legacy oder Fiat 131 Abarth nach Bestzeiten jagen, ist das zeitgleich auf demselben Parcours stattfindende „Elba Graffiti“ ein Regelmässigkeits-Rally, bei dem ein vorgegebenes Tempo eizuhalten ist. Tönt nach easy, aber versuchen Sie mal einen 49er Schnitt auf der alten Tremola einzuhalten!
Filio & Papa Böni und der barbuto FX Nager (diesmal mit dem bekannten Schwyzerörgeler Reto Grab auf dem Beifahrersitz) können am Graffiti bereits als alte Hasen gelten. Dass man gegen die halbprofessionellen Spezialisten auf verlorenem Posten quietschen würde, war im Vornherein klar – ebenso sehr wie die guten Aussichten auf den Pokal für das beste ausländische Team: na ja, schliesslich waren alle andern Starter Italiener.
Beide Morgan platzierten sich im honorablen Mittelfeld, wobei die zunächst besser platzierten Innerschweizer am zweiten Rally-Tag vom besser eingespielten Zürcher Duo doch noch abgefangen wurden. Die Trophäen-Ausbeute konnte dennoch nahezu mit dem Erlebniswert des Italien-Ausflugs mithalten: Beste Ausländer und Klassensieg für den Plusvierer (einziger Starter in seiner Kategorie - hahaha) sowie ein Bronze-Täfeli für den Kategoriendritten Plusachter.
Die 2018er Ausgabe des Rally Elba dürfte allerdings bei der MCS-Delegation primär wegen unseres Maskottchens, der Ente Lida, in Erinnerung bleiben, die uns allabendlich am Lido zum kühlenden Sprung ins Meer begrüsste.

Le Mans Classic (F)

04.-10. Juli
Das Le Mans Classic samt Hin- und Rückfahrt über Land war auch 2018 eine höchst erfreuliche Angelegenheit. Die Schmids und Turi, die erstmals dabei waren, zeigten sich vor allem von den Dimensionen dieses wohl wichtigsten internationalen Oldtimer-Rennens beeindruckt. Ein Bericht wird in unserm Club-Magazin 2018 erscheinen, so dass wir uns hier mit ein paar Bildern begnügen können.
1_LeMans_Sebba
1938 brachte die britische Rennfahrerin Prudence Fawcett ihren Morgan 4-4 (Series 1) nach Le Mans und beendete das Rennen auf dem 13. Gesamtrang. Genau 80 (!) Jahre später haben wir zwar Frau Fawcett nicht angetroffen, wohl aber ihren inzwischen restaurierten, von Leigh Sebba gesteuerten Vorkriegs-Renner.
2_LeMans_3wheelers
In den Zwischenkriegsjahren besitzte die französische Firma Darmont eine Lizenz des Morgan-Werks zum Bau von Dreirädern. Rund drei Dutzend dieser teilweise ziemlich exotischen Fahrzeuge weckten auch bei Francis die Lust auf eine reduzierte Räderzahl unter dem Hintern. 
3_LeMans_PeterFX
Morgans soweit das Auge reicht: Peter & FX inmitten der geschätzt über 200 angereisten Moggies aus halb Europa. Im Hintergrund die berühmte Dunlop-Fussgängerbrücke, die über die Rennpiste zu den Zuschauertribünen führt.
4_LeMans_Plus8 GTR
Wie stets findet man am Le Mans Classic unzählige Raritäten. Unter dem Titel „Global Endurance Legends“ fand heuer erstmals ein Demonstrationsrennen für ausgesuchte jüngere Rennwagen (ab 1994) statt, wo auch Adrian van der Kroft seinen Morgan Plus 8 GTR brummen liess.
5_LeMans_Kaffeerunde
Allmorgendliche Kafferunde auf dem für Morganisten reservierten Park-Areal. Hier findet jeweils nach Rennschluss die traditionelle Käse&Wein-Party des englischen Morgan-Clubs statt, zu der auch die gestarteten Rennwagen auffahren. 

Classico Nauders (A)

01.-02. Juni
Vom Dörfchen Martina im Unterengadin führt eine prächtig-kurvige Strasse ins österreichische Nauders. Auf eben diesem rund 6 Kilometer langen Bergparcours im Dreiländereck CH-A-I wird alljährlich das Classico Nauders ausgetragen, an dem üblicherweise ein paar Dutzend Kraftfahrzeuge im Alter von 25 Jahren oder mehr die Haftgrenzen des Asphalts erkunden. Am 1./2. Juni war heuer auch das MCS Sports Team mit Rolf und Roger Böni (4-zylindrig) und FX Nager (8-töpfig) zur Stelle.
Beim Classico Nauders ist es allen Teilnehmendem selbst überlassen, wie schnell sie fahren möchten. Es gewinnt hier nicht das schnellste Fahrzeug, sondern jenes, das alle Rennläufe mit möglichst der gleichen Fahrzeit absolviert. Der Sieger schaffte die 3 Läufe mit einer Zeitdifferenz von gerade mal 0,21 Sekunden!
Die beiden Bönis und Nager klassierten sich einvernehmlich im Mittelfeld, wobei dies in Rogers Fall einem Zeitnahme-Fehler zuzuschieben war, denn eigentlich war er klar der Beste – nun denn, zumindest der Beste aus dem Morgan-Stall. Statt an der Siegerehrung wurde dann umso handfester beim Nachtessen zugegriffen...

​Programm MCS Sports Team 2018 

Die Gaspedaleure des MCS werden 2018 an zahlreichen Sportveranstaltungen die Flagge des MCS hissen. Wie immer sind dabei Begleitpersonen gern gesehen - ob für eine Mitreise oder eine kurze Stippviste bei einem Anlass in der Nähe. Bei Interesse könnt entweder gleich die Teilnehmenden kontaktieren oder euch bei mir melden. 

Als Novum und Highlight 2018 plant das Sports Team erstmals einen MCS Club Slalom. Dieser wird voraussichtlich im Rahmen des CH-Meistersvhaft-Laufs am 6. Oktober auf dem Flugplatz Ambri (TI) stattfinden und allen MCS-Mitgliedern offen stehen. All jenen Interessierten, die diese Art Veranstaltung noch nicht kennen, empfehlen wir die Teilnahme am MCS Fahrkurs vom 8. September in Lignières. Georges Guggenheim hält dafür noch ein paar Plätze offen, und wir werden dort nach Möglichkeit einen kleinen Block „Auto-Slalom - Theorie & Praxis“ einschieben. Details kommen gegen Mitte Jahr mit der Ausschreibung.

Wir alle wünschen euch allen eine hocherfreuliche Saison 2018
FX Nager 

MCS Sports Team: Programm 2018  Stand 20.03.2018 / PDF-Datei von FXN

GP Mutschellen 29. April 2018 (Rudolfstetten/AG)

Unzählige Morganclubmitglieder verfolgten bei bestem Wetter und guter Laune die rasenden Boliden am Mutschellen. Dabei wurde unsere Marke von drei Threeweelern und meinem Fourweeler vertreten.
Oliver
https://www.gpmutschellen.ch/show/
Mehr Fotos: https://rallye-rohr.ch/event/gp-mutschellen-2018

April 12-15, 2018 Rally Sanremo / Coppa dei Fiori (Sanremo/I)

Lauf zur eurropäischen & italienischen Rally-Meisterschaft Teilnehmende: FXN, RolfP & Esther
http://www.rallyesanremo.it

Wetterkapriolen mit Schnee und Gewitter auf der Hinfahrt, und dann beim Rally „Coppa dei Fiori“ doch eitel Sonnenschein im doppelten Sinne: Sonnige Oben-Ohne-Fahrten und zwei Pokälchen für Nager/Pffünder für den 2. Rang in der Kategorie der dick motorisierten Veteranen. 

12. April In Airolo

12. April In Airolo

Tafelsilber für FX & Rolf am Rally Sanremo

Tafelsilber für FX & Rolf am Rally Sanremo

MCS-Trio im iatlienischen Frühling

MCS-Trio im iatlienischen Frühling

​2017

Am Wochenende vom 7. und 8. Oktober 2017

​fand bereits die fünfte Austragung der Gedenkfahrt des Michaelskreuzrennens in Root im Kanton Luzern statt.
Einen Veranstaltungbericht findest du unter:
https://www.zwischengas.com/de/VC/veranstaltungsberichte/5-Michaelskreuzrennen-2017.html

Nachdem die Webervergaser am +4ss neu eingestellt sind und der neue Zündverteiler seine Funken minutiös an die Kerzen weitergibt, war es eine wahre Freude das blaue Holzkistli den Rooterberg hinauf zu jagen.
Herzliche Grüsse Oliver

Die Saison 2017 neîgt sich dem Ende zu. Das MCS Sports Team ist aber noch immer im Einsatz.

Am 23./24. September startete Francis Sigrist mit seinem Plus 8 an der Eggberg Klassik in Bad Säckingen (D). Wie stets war er auf der attraktiven Bergstrecke ennet der Grenze ziemlich flott unterwegs. Da aber nicht das absolute Tempo zählte, sondern die Regelmässigkeit bei mehreren Läufen, reichte es „nur“ für einen Platz im Mittelfeld der rund 150 Teilnehmenden. Im sehr bunt besetzten Teilnehmerfeld war der Vorkriegs-Threewheeler von Kurt Kaufmann dabei, der insbesondere mit dem jeweils etwa 40 Meter langen „schwarzen Strich“ am Start die Herzen der Zuschauer eroberte. FXN

Rally Trois Epis im Juni 2017

Auch dieses Jahr war nebst der Rally am Samstag wieder freies Fahren auf der Rundstrecke und am Sonntag  sechs Läufe auf der Bergstrecke von Turckheim nach Trois Epis angesagt.
Schon bei der Anfahrt war es schwer unsere blaue Rakete in gemächlichem Tempo nach Trois Epis zu steuern.
Nach erfolgreichem Start gings nach der ersten Etappe der Rally auf die Rundstrecke, nach zwei Runden war klar, für den Morgan war das nichts Neues, liess er doch sogleich einen E-Type hinter sich. Und auch vom viel jüngeren Morgan Roadster liess er sich nicht beeindrucken.
Sonntag - Bergrennen, auch hier musste sich unser Morgan nicht verstecken, raste er doch zeitgleich mit einem 911RS den Berg hoch (lag wohl nicht nur am Auto) und liess dabei eine rote Corvette ohne Mühe hinter sich. Schön wars wieder in Trois Epis, unserem +4ss sei Dank.
Oliver


Oliver in Aktion

http://classicrally.fr/images/3Epis2017/doc3epis17.pdf

2016

Fahrertraining April 16: Anneau du Rhin / GK-Racing (Elsass/F)

Bei herrlichem Wetter durften Andrea und ich mit unserem Morgan viermal eine halbe Stunde lang über die 3Km lange Rundstrecke jagen. Erstaunt stellte ich zuhause fest, dass die Reifen am Morgan nicht an Gummi verloren sondern durch den weichen, auf der Strecke liegengebliebenen Gummi der Formelrennwagen, aufgummiert wurden. Eine Praxis die sich anscheinend in früheren Zeiten schon Formelfahrzeuge bedient haben um Ihr Gewicht bei der Ziehleinfahrt und anschliessender Gewichtskontrolle zu erhöhen.
Oliver

http://www.rheinring.com/fahrtraining/  

MCS Sports Team goes Le Mans Classic  

Fliegender Start in Le Mans 2016
Fliegender Start in Le Mans 2016

Ganz im Geiste des obigen Porträts des MCS Sports Teams peilte die FX Special Tour 2016 nichts Geringeres als das berühmteste Langstreckenrennen für Automobile an: Die 24 Stunden von Le Mans – allerdings die «historische» Version, die seit 2002 alle zwei Jahre mit ehemaligen Teilnehmerfahrzeugen aus der Zeit von 1923 – 1981 ausgefochten wird. 

Am Start – nein, natürlich nicht des Rennens, sondern der MCS-Bummelfahrt – fanden sich die drei Pärchen Metz, Zimmerli und Pfründer sowie die Solisten Weibel und Nager ein. Leider musste der Herr Präsident auf seinen Zimmerpartner (hört, hört!) verzichten, da selbiger Sigrist sich mit einem Lendenschuss kurzfristig lahmgelegt hatte. 

Zu berichten wäre von 100% sonnigen Topless-Fahrten (gut 2000 Kilometer auf leeren Wald- und Wiesenstrassen), der zum Steinbruch umfunktionierten Kirche von Cluny (dereinst 184 Meter lang), einem mittelalterlichen Duschzuber oder dem prächtigen Damen-Schloss von Chenonceau - doch, doch, auch die Kultur jenseits des Automobilen hatte ihren Platz! 

Einer detaillierten Vorstellung würdig wären ferner ein Paar schweisselnde Jogging-Latschen, durchs Schlafzimmer dröhnenden Cobras und Jaguare, ein Saint-Emilion-Abo, 10 sich tapfer mit 400 Bugattis, Ferraris, GT40ern, D-Types und dergleichen herumbalgende Morgans, 3 vom Rennfieber geschüttelte MCS-Damen, ein Festgelände mit 8500 Sammlerautos (davon ca. 300 Exemplare aus Malvern).

Überdies wären ein paar Sätze zu verschwenden für mitternächtliche Schikanen an der legendären Hunaudère-Geraden, Camembert & Vin served à l’Anglaise, das rührende Wiedersehen zweier Lawrence-Plusvierer nach 54-jähriger Trennung usw. – Ach ja, und zuletzt, auf wieder heimischem Boden, dann doch noch eine himmlische Wasch-Aktion für 5 üppig angestaubte Vierräder. 

Bezüglich Auflösung der oben skizzierten Rätsel sei auf die nächste Ausgabe unseres Club-Magazins verwiesen. Angefügt schon mal ein Teaser in Form einiger Fotos. Salut les Copains!

Unser MCS Sports Team liebt Geschwindigkeit und das dynamische Fahrvergnügen des letzten echten British Sports Car!
Unser Portrait 2016 (Pdf) 

MCS Sports Team: Programm 2018  Stand 20.03.2018 
von FXN

Mutschellen 2018, three wheeler in Aktion

Night ride

Emblem